Gastronomie Kunde #BALTHASAR / WIEN

Gastronomie Kunde #BALTHASAR / WIEN

Schon lange steht das Balthasar auf meiner Liste. Einer unsere Lieblingskunden ist Otto Bayer, Besitzer und Gründer des
Balthasar Kaffee´s und des Balthasar LAB´s. Das Kaffee liegt in der Praterstrasse in Wien, das LAB direkt dahinter. Am unkompliziertesten gelangt man über die U-Bahn Station Nestroyplatz zum Kaffee.
Das Balthasar lädt sofort ein, mit einer Mischung aus klaren Strukturen, modernen Möbeln, stylische Accessoires und einer kunsthistorischen Freske aus längst vergangener Tage hat es eine grandiose Atmosphäre.
Man kann die Baristi beobachten, wie sie die verschiedensten Kaffeegetränke an der Theke zubereiten und spätesten wenn man die dreigruppige Slayer im Visier hat... sollte jedem Kaffeeliebhaber klar sein, hier bin ich richtig, wenn es um specialty coffee geht und ein gewisser Style nicht fehlen darf. Das Balthasar ist einfach besonders und fällt auf und dass muss man in solch einer beindruckenden Stadt wie Wien erstmal schaffen. Wie Otto dazu kam das Balthasar zu eröffnen und er überhaupt in die Kaffeeszene kam, all das hab ich in einen Interview mit Ihm für euch heraus gefunden. Ich hoffe es gefällt euch:


Hi Otto, du gehörst schon solange zu unserer Wildkaffee Familie, dass wir uns selbst schon gar nicht mehr genau erinnern, wie alles dazu kam? Das will ich heute im Interview mit dir herausfinden? Ich hoffe du hattest heute schon einen guten Kaffee und es kann los gehen...

OTTO: lacht... ja super, geht mir eben so...... Kaffee hatte ich schon. Es kann los gehen, ich freue mich sehr über das Interview ...

Dann sag mal wie startest Du am liebsten in den Tag?
Mit guten Kaffee natürlich. Zuhause habe ich einen V60 und eine Chemex und genieße es wenn ich die Zeit habe, mir selbst einen Kaffee zu brühen.

Welche Ursprungsländer schmecken dir am Besten?
Ich bin auf jeden Fall ein großer Afrika Fan, allerdings gibt es zu viele sensationelle Varitäten weltweit, dass ich mich da nicht beschränken möchte.

Immer Filterkaffee?
Nein, im Laden auch gerne mal einen Flat White zum frischen Croissant.

Hast du auch eine Siebträgermaschine Zuhause?
Nein, ich bin die meiste Zeit im Cafe und da hab ich genug Espressi, ich genieße es, wenn ich zuhause Zeit haben, für einen schönen Filterkaffee.

Hast du schon immer gerne Kaffee getrunken?
Ja, allerdings nicht immer Guten, das ist mir schon relativ früh in der Gastro aufgefallen. Mit 23 Jahren habe ich den elterlichen Gasthof übernommen, in vielen Bereichen konnte ich meine Erfahrungen aus dem Ausland miteinbringen und meine eigenen Ideen umsetzen. Allerdings in Sachen Kaffee war das damals schwieriger, deswegen hat mich das Thema Kaffee damals schon sehr neugierig gemacht.

Wo bist du aufgewachsen?
Ich bin in Tirol aufgewachsen, wo sich auch der elterliche Betrieb befand, dort bin ich zur Schule gegangen, später habe ich die Hotelfachschule absolviert und bin dann ein paar Jahre in´s Ausland. Nach meinen Auslandsaufenthalten habe ich mit 23 Jahren wie gesagt den Gasthof übernommen.

War das der Wunsch deiner Eltern?
Ich bin von klein auf in den Betrieb hinein gewachsen und da meine Schwester studierte, war es schon der Wunsch meiner Eltern, dass ich den Betrieb übernehme - allerdings hat mir die Arbeit immer Spaß gemacht. Wie kamst du in die Kaffeeszene? Im Jahr 2007 habe ich den elterlichen Hof verkauft und nahm mir eine kreative Pause. Unter anderem widmete ich einige Zeit dem Thema Kaffee und besuchte Barista - Kurse bei Goran Huber in Innsbruck. Das Thema Kaffee hat mich nicht los gelassen. Und so wurden die Pläne über die Jahre immer konkreter und 2014 war es dann soweit. Es trieb mich in die Stadt und somit stand einer Eröffnung meines Speciality Coffee Shop´s namens Balthasar in Wien nichts mehr im Weg.

Wieso der Name Balthasar?
Es ist der Vorname meines verstorbenes Großvaters. Meine Mutter was damals schwanger mit mir und wollte es meinem Großvater am Sterbebett liegend nicht mehr mitteilen, damit es ihm nicht noch schwerer gefallen wäre zu gehen. Wir haben uns nie kennengelernt - er starb leider bevor ich auf die Welt kam.

Wie kam das Balthasar damals zur Eröffnung an?
Eigentlich sehr gut, es war natürlich zu der Zeit etwas total neues, da man in Wien hauptsächlich klassische Kaffeehäuser kannte – machte es viele neugierig. Es wurde in der Presse viel über uns geschrieben.

Was erwartet deine Gäste im Balthasar?
Guter Kaffee selbstverständlich, Freundlichkeit und das Eingehen auf unsere Kundenwünsche.

Wie kamst du auf Wildkaffee?
Damals war mir klar, dass ich keinen 0815 - Kaffee möchte, ich wollte best möglichst meinen eigene Mischung. Über Goran Huber, kam der Kontakt mit Hardi und euch zustande. Ich suchte eine Möglichkeit einen Partner zu finden, der die selbe Einstellung hat, mit Hardi hat das sofort harmoniert und gepasst. Das Thema Nachhaltigkeit, direkter Kontakt zu Kaffeeproduzenten war mir damals schon sehr wichtig. Wir haben viel experimentiert und ausprobiert. Bis heute haben wir mit jeder Ernte versucht die Mischung zu perfektionieren und so kam es letztlich zu einer perfekten Mischung, die immer wieder aufgrund unserer Qualitätsansprüchen zum Besten verändert wird.

Wie heisst die Mischung, was ist drin?
Die Mischung heißt Hausblend No°11 und wird klassischer Weise bei uns in der Siebträgermaschine ausgeschenkt. Es ist eine Mischung aus Guatemala, Brasilien und Äthiopien. Schmeckt milchschokoladig, leicht nach Karamell und hat Noten von roten Beeren.

Was schenckst du sonst noch aus?
Sonst wechsel ich sehr gerne, nach Absprache mit Hardi gibt es immer wieder was Neues für uns. Allerdings gibt es zum klassischen Hausblend No°11 immer eine fruchtigen Espresso Alternative. Für unsere Filterfans haben wir standartmäßig 2-3 helle Röstungen im Ausschank. Ob gewaschene, naturals oder fermentierte Sorten, stets abwechselnd und immer was Feines.

Kann man den Kaffee auch für Zuhause bei dir kaufen?
Ja, wir haben immer alle Sorten die wir momentan ausschenken auch im Laden zum Verkauf. Neu ist unser Online Shop für unsere Kaffee - Fans die einen weiteren Weg zu uns haben. Dies können ab sofort auf www.balthasar-shop.at unseren online Shop nutzen und sich ihren Lieblingskaffee zu sich nach Hause schicken lassen.

Was trinken die Wiener denn am Liebsten?
Lacht... ganz klar Cappuccino oder wie der Wiener sagt Melange. 75% unserer Getränke werden zusammen mit Milch zubereitet. 
Mit Filter haben sie irgendwie schlechtere Erfahrungen und lassen sich leider seltener davon überzeugen, allerdings einmal überredet kommen Sie immer öfter auf den Genuss. Bei unseren angebotenen Sommergetränken, wie z.B. Cold Brew sieht das allerdings anders aus.... Neues probiert der Wiener nämlich sehr gerne aus.

Welche Idee steckt hinter Balthasar LAB?
Wir hatten eine erhöhte Nachfrage bezüglich Barista Kursen oder Workshop´s im Bereich Kaffee. Nachdem wir recht unkompliziert die perfekten Räumlichkeiten gefunden haben, haben wir unser Balthasar LAB auf die Füße gestellt. Nun bieten wir Barista- Kurse und verschiedene Workshops für unsere Kunden an. Es wird sehr gut angenommen die Kunden sind sehr interessiert. Mittlerweile fragen aber auch einige Firmen an.

Bei soviel Kaffee, was ist dein Ausgleich zur Arbeit?
Ich spiele seit ewiger Zeit Golf. Golf ist für mich der Beste Ausgleich, gerade um den Kopf frei zu bekommen. Momentan fahre ich viel Mountainbike, rund um Wien durch die ganzen Weinanbaugebiete... wunderschön. Früher habe ich viele meiner Reisen mit dem Windsurfen verbunden, momentan fehlt mir dafür allerdings die Zeit.

Was bringt dich persönlich auf die Palme?
Lacht... nicht viel! Allerdings nervt mich, wenn die Menschen keinen Respekt voreinander haben. Bei uns im Balthasar allerdings herrscht eine wirklich sehr aufmerksame und respektvolle Stimmung.

Über was freust Du dich am Meisten?
Wenn mir der Filterkaffee gelingt.

In welchen Bezirken hältst du dich privat am Liebsten auf?
Im 2ten Bezirk wo ich wohne und arbeite. Der Bezirk ist wunderbar abwechslungsreich mit vielen verschiedenen Kulturen und Religionen. Hier fühle ich mich am wohlsten.

Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?
Manchmal fällt mir eine Lösung eines Problem´s im Traum ein und wache auf, dann schreibe ich es in mein Büchlein, dass auf dem Nachttisch liegt, damit ich es am nächsten Tag noch weiß und nachlesen kann.

Wenn Du drei Wünsche frei hättest: Welche wären es?
Gesund bleiben, besseren Kaffee machen und mehr Zeit haben.

Was macht Dir an deinem Job am Meisten Spaß?
Der Kontakt mit Menschen. Das Schöne ist, wenn man in einem Kaffee arbeitet, dass die Kundschaft vornehmlich gut drauf ist und wenn diese dann mit einem Lächeln das Balthasar wieder verlassen - dann bin ich glücklich!

Was war die Beste Entscheidung deines Lebens?
Die Eröffnung des Balthasar´s.

Hast du ein Lebensmotto?
Nicht größer werden – sondern besser!

Was ist dein nächstes Projekt?
Ich möchte mehr Leute dazu bewegen, dass sich insgesamt die Kaffeequalität und die Zubereitungsarten in den Top Gastronomien weiterhin verbessert.

 

Lieber Otto, vielen herzlichen Dank für das aufschlussreiche Interview mit Dir.
Ich wünsche Dir und deine Balthasar Mannschaft alles Gute und hoffe das Ihr weiterhin so eine fantastische Arbeit macht.
Auf ein baldiges Treffen im Balthasar oder in Garmisch in der Rösterei, je nachdem wer schneller ist,
bis dahin „Ba Ba“ wie der Wiener sagt,

deine Liselotte von Wildkaffee


Balthasar Cafe
Praterstrasse 38
A-1020 Wien
www.balthasar.at
www.balthasar-shop.at

Diese Website möchte Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen nutzen. Sie können der Nutzung hier zustimmen. Mehr erfahren