Die Idee

Bereits im Jahr 1892 gründet Leonhard Panholzer mit seiner Frau Maria in Partenkirchen am Alten Bahnhof einen Lebensmittelladen mit Molkereibetrieb, in dem er auch mit geröstetem Kaffee aus einer kleinen, feinen Hamburger Kaffeerösterei handelte. Damals ist das noch eine richtige Rarität, denn die Kunst des Kaffeeröstens ist noch weitestgehend unbekannt.

Die Leidenschaft für qualitativ hochwertigen Kaffee hat sich in der Familie durchgesetzt. Gut 120 Jahre später greift sein Urgroßenkel Leonhard Wild, genannt Hardi, diese Idee neu auf und gründet zusammen mit seiner Frau Stefanie die Wildkaffee Rösterei, die erste Kaffee­ Rösterei in Garmisch-­Partenkirchen. Das Unternehmen wächst stetig. Mittlerweile hat Hardi Unterstützung beim Rösten. Gemeinsam mit Josef Staltmayr verarbeitet er hochwertigen Rohkaffee, der zum größten Teil direkt von ihnen bekannten Kaffeebauern eingekauft wird. Die beiden unternehmen regelmäßig Reisen zu den Kaffeeplantagen, um die guten Beziehungen zu den Kaffeebauern zu pflegen und die Qualität des Rohkaffees direkt vor Ort zu kontrollieren. 2014 wird in Garmisch­Partenkirchen ein eigenes Café eröffnet, das 2018 einem langjährigen Mitarbeiter übergeben wird, um sich voll und ganz auf die neue Showrösterei konzentrieren zu können, die im Frühjahr 2018 eröffnet wurde. Hier können wir unsere Leidenschaft für besonderen Kaffee am besten mit Ihnen teilen.

Unsere Rohkaffeebohnen beziehen wir von Bauern, von denen wir die meisten persönlich kennen. Menschen, welche ebenfalls die selben sozialen und qualitativen Grundsätze verfolgen, wie wir es tun. Derzeit beziehen wir über 85% unseres Rohkaffees direkt von den Bauern. Ein stetig wachsendes Netzwerk und enge Freundschaften zu den Farmern in den Ursprungsländern ist uns dabei eine große Hilfe. Hierbei ist uns immer wichtig, die besten Bohnen für unsere Kunden zu finden. Um das gewährleisten zu können, reisen wir regelmäßig zu unseren Farmern und begutachten die neuen Ernten und die Arbeitsweisen vor Ort.

Wenn die Kaffeebohnen dann bei uns eintreffen, werden sie sorgfältig weiterverarbeitet und durchlaufen ständige Kontrollen. Das bedeutet jedoch nicht, dass jede Sorte Kaffee stets gleich schmeckt. Kaffee ist ein Naturprodukt und der Geschmack ist auch von den herrschenden Wetterverhältnissen abhängig. Deshalb ist es vollkommen normal, wenn die Ernte aus Guatemala dieses Jahr etwas anders schmeckt als im Jahr zuvor. In jedem Fall wird der Kaffee sehr schonend verarbeitet, um Sie mit der gewohnten Qualität unseres Kaffees stets verwöhnen zu können.

Alle unsere Röster sind modernste Trommelröster. Neben dem menschlichen Fingerspitzengefühl unserer Experten ist zusätzlich zur Überwachung des Röstvorgangs eine computergestützte Software auf allen Röstern installiert.

Das Programm überwacht den Röstvorgang in Echtzeit. Jegliche für das Rösten relevante Komponenten wie z.B. Temperatur, Zeit und Röstkurve können durch die Software von Cropster beobachtet und kontrolliert werden. Dies ermöglicht bei mehreren Röstvorgängen derselben Menge eine noch gleichmäßigere Röstkurve zu bekommen und somit die herausragende Qualität zu sichern. Cropster warnt frühzeitig vor möglichen Ungleichmäßigkeiten oder Abweichungen, die der Röstmeister so korrigieren kann.

Selbstverständlich ist aber nicht nur die moderne Technik ausschlaggebend für die besondere Qualität von Wildkaffee, sondern vor allem das Können und die Erfahrung der beiden Röster Hardi und Stalti. Sie versuchen aus jeder Kaffeebohne das Beste herauszuholen und dabei immer den einzigartigen Geschmack der einzelnen Anbaugebiete, aus denen der Kaffee stammt, hervorzuheben. Ständige Kontrolle und permanente Überwachung der einzelnen Arbeitsschritte sind hier selbstverständlich, um Ihnen die hohe Qualität und den hervorragenden Geschmack von Wildkaffee zu garantieren.

Denn für uns ist Kaffee nicht einfach nur ein Getränk sondern eine Leidenschaft. Wir freuen uns auf weitere tolle Kaffee-Erlebnisse gemeinsam mit Ihnen.

 
Diese Website nutzt Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen. Sie können der Nutzung hier widersprechen. Mehr erfahren