NEU im Sortiment: Ruanda Espresso

Neues aus unserer Rösterei: Ruanda Espresso

Ohja, ganz richtig gelesen, wir haben wieder eine neue Kreation aus unserer Rösterei. Dieses Mal ist es endlich ein Espresso aus dem Ursprungsland Ruanda. Der Espresso hat einen mittleren Röstgrad und ist ein Blend, eine sogenannte Mischung aus zwei verschiedenen Aufbereitungen: 70% gewaschener und 30% natural aufbereiteter Kaffee. Viele Fans von Euch kommt dieses Mischungsverhältnis vielleicht sogar schon bekannt vor? Ganz richtig! Unser diesjähriger Osterespresso war der Vorreiter dieses Kaffees. Wer unser Kaffeesortiment kennt oder verfolgt, weiß, dass wir diese Sondereditionen nur für kurze Zeit in unserem Sortiment haben – dieses Mal ist es aber Gottseidank anders und der Espresso darf dank genug Rohkaffee in unserer Rösterei noch eine ganze Weile bleiben und ihr müsst Euch nicht wieder direkt von Eurem neuen Lieblingsespresso verabschieden.

 

Wer jetzt aber den Osterespresso vielleicht noch nicht kennen gelernt, oder überhaupt probiert hat, stellt sich jetzt ganz bestimmt die Frage, was ist denn nun eigentlich so besonders an dem neuen Ruanda Espresso? Ganz einfach: Er ist ein Allrounder, wie wir diese mittleren Röstungen so gerne nennen – er kann also für jede Zubereitungsart mit gutem Gewissen verwendet werden und ist somit vielseitig einsetzbar. Der Anteil von 30% natural aufbereitetem Kaffee verleiht dem Espresso eine Gewisse süße im Geschmack. Was, Süße? Ja genau richtig gelesen! Die naturale Aufbereitung, auch trockene Aufbereitung genannt, ist eigentlich auch die ursprüngliche Aufbereitungsmethode des Kaffees und dafür verantwortlich. Grundsätzlich wird diese speziell in Regionen mit wenig, bis keinen Wasserressourcen bevorzugt. Dabei werden möglichst gleich reife Kaffeekirschen zum Trocknen ausgelegt und mehrfach gewendet. Die Trocknungsphase dauert rund drei bis fünf Wochen an – der richtige Trocknungsgrad ist dann erreicht, wenn beim Schütteln der bereits schrumpeligen Kirsche die Bohne im inneren zu hören ist. Durch diese Aufbereitung nimmt die Bohne eine natürliche Süße, sowie einen betonten Körper an. Ihr wollt mehr über die verschiedenen Aufbereitungsmethoden erfahren? Dann schaut doch Mal hier rein!

 

Zurück nun aber wieder zu unserem eigentlichen Thema, dem Espresso! Wir wissen nun bereits, dass er einen süßen Geschmack hat, welcher uns auch ein wenig an Zwetschgenmus erinnert. Zudem hat er einen sehr vollmundigen Körper mit Noten von Nuss, genauer gesagt von Cashewnuss. Wir hoffen, Euch läuft genauso das Wasser im Munde zusammen beim Lesen, wie uns!

 

Natürlich haben wir auch eine Zubereitungsempfehlung für Euch, aber dieses Mal mit einer ganz neuen Zubereitungsmethode, was den Espressobereich betrifft – dürfen wir vorstellen: Cafflano Kompresso. Klein, handlich, super leicht und eine echte Wunderwaffe und auch beim Preis ganz bestimmt nicht so schnell schlagbar. Was nun aber so besonders daran ist? Du kannst im Handumdrehen Espresso mit Crema, ja du hast richtig gelesen: C R E M A zubereiten. Das Ergebnis ist tatsächlich vergleichbar mit dem eines Siebträgers, einfach unglaublich! Die Zubereitung verlangt allerdings ein wenig Gefühl und auch Geduld, aber für dieses Ergebnis lohnt es sich alle Mal – und hat man einmal den Dreh raus, möchte man ganz bestimmt auch nicht mehr so schnell darauf verzichten.

 

Die Kompresso besteht aus zwei verschiedenen Brühkolben, welche ineinandergesteckt werden, einem rostfreiem Microfilter, einem Dosierlöffel, welcher zugleich als Tamper dient und einem Auffanggefäß, welches auch direkt als Tasse verwendet werden kann. Wir empfehlen Euch hierfür den Mahlgrad eines Siebträgers.
Nun aber Mal los mit der Zubereitung – dafür benötigst du nicht viel, nur eine Cafflano Kompresso, 15g Kaffee und 60ml Wasser – geht eigentlich oder?

Schritt eins: Gebe 15g frisch gemahlenen Kaffee in den Filter und drücke das Mehl mit Hilfe des roten, beiliegendem Dosierlöffels / Tampers fest.

Schritt zwei: Lege nun die Filterscheibe auf den Filter und drehe anschließend den durchsichtigen Brühkolben oben auf, anschließend auf die untere Seite den Auffangbehälter stecken.

Schritt drei: Gieße nun 60ml Wasser, welches vorzugsweise eine Temperatur von ungefähr 92 Grad haben sollte in den Brühkolben ein und stecke den schwarzen Kolben oben auf.

Schritt vier: Lasse nun den Kaffee 10 Sekunden lang brühen, dadurch können sich die Aromen schon einmal entfalten – anschließend langsam und gleichmäßig den schwarzen Kolben nach unten drücken. Achtung: Hier ist auf jeden Fall etwas Kraft gefragt.

Schritt fünf: Einfach nur staunen, wundern und genießen!

Tipp: Zu stark, zu schwach, oder zu bitter? Verändere Mahlgrad und oder die Menge.

Na überzeugt? Dann könnt ihr hier direkt Euren neuen Lieblings Zubereiter in den Warenkorb legen und vergesst natürlich nicht den passenden Espresso dazu zu bestellen. Für diejenigen, die uns auch in unserer Showrösterei ab und zu besuchen kommen, können wir Euch natürlich auch nochmal den Ablauf genauer erklären.

Auf ganz bald und vergesst nicht: Stay wild!

Passende Artikel

Wildkaffee Rösterei, Ruanda Espresso
Ruanda Espresso
Süßer, vollmundiger Körper mit Noten von Cashewnuss und Zwetschgenmus.
ab 7,90 € *
Wildkaffee Rösterei, Ruanda Torero Natural
Ruanda - Torero Natural
Süßer, blumiger Geschmack mit Noten von Mandarine.
8,90 € *
Wildkaffee Rösterei, Ruanda Umusazi Natural
Ruanda - Umusazi Natural
Noten von hellem Nougat, Flieder und exotischen Früchten.
9,90 € *