Unsere Osteredition #OSTERZOPF

... die Vögel zwitschern, das Gras sprießt, die Krokusse blühen, es liegt Frühling in der Luft.

Wir lassen den Winter hinter uns und freuen uns auf die ersten greifbaren Frühsommertage,
auch wenn sich hier und da in den Bergen noch die ein oder andere Schneeflocke verirrt. 

Da erst unser Freund Eric Wright aus Ruanda bei uns zu Besuch war, konnten wir neue Kaffeespezialitäten verkosten.
Anschließend war klar, dieses Jahr gibt es zum ersten Mal für Euch zwei Osterröstungen.

 

Unser Osterespresso ist eine mittlere Röstung, ein Blend aus einem “gewaschenen" Bourbon aus Ruanda und einem "natural“ aufbereiteten Yellow Icatu aus Brasilien. Der Kaffee schmeckt wunderbar mild schokoladig und hat gleichzeitig eine angenehme fruchtige Note. Die Röstung kann als milder Espresso oder als kräftiger Filterkaffee zubereitet werden.

Die hellere Röstung ist ein "honey" aufbereiteter Bourbon Varitäten Kaffee aus Ruanda. Wer milde Filterkaffee oder super fruchtig süße Espressi liebt, darf sich auf den Geschmack von Aprikose und Krokant freuen.


Wie Ihr Zuhause euren Kaffee richtig zubereitet findet Ihr hier: Tipps & Tricks


Für die Süßen unter Euch, haben wir passend dazu "natural" Kaffeebohnen aus Ruanda mit weißer und zartbitter Schokolade schokolieren lassen. Eine prima Alternative zu den klassischen Ostereiern die man kennt. Ihr könnt unsere Osterspezialitäten einzeln oder in der Geschenkbox bestellen.


Falls Ihr jetzt noch eine süße Leckerei sucht, die wunderbar zu eurem Kaffee passt, habe ich hier ein Rezept für einen super leckeren Osterzopf von meiner Oma Anni, das Rezept findet ihr unten. Meine Empfehlung: lauwarm aus dem Ofen, mit Butter und Hagebutten Marmelade! Der absolute Wahnsinn!

FROHE OSTERN, lasst es Euch gut gehen und vor allem schmecken ... das wünscht Euch Eure Liselotte von Wildkaffee.

 

Rezept:

OMA ANNI'S OSTERZOPF:

 

ZUTATEN:

1 kg Mehl

1 Prise Salz

4 EL Zucker

1 Würfel frische Hefe

1 Zitrone (Schale und Saft)

120 g Haselnüsse (geraspelt oder gestiftelt)

1 Packung Sultaninen

2 Eier

125 g Butter

500 ml Milch 

So geht´s:

Vorbereiten: Milch in einem kleinen Topf erwärmen.

Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte der Mehlmenge machst du eine kleine Mulde. In die Mulde gibst du die Hefe (etwas zerkleinert), den Zucker und etwas von der lauwarmen Milch - damit sich die Hefe schonmal langsam löst mit der Gabel vorsichtig verrühren und den Vorteig etwa 15 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen. Anschließend kannst du die restliche lauwarme Milch und die restlichen Zutaten dazu geben und alles mit dem Handrührgerät (Knethaken) gut verrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. 


Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche nochmal gut durchkneten und in den Teig in drei gleichmäßig große Stücke teilen. Jedes Stück zu einem Strang von ca. 35-40 cm rollen. Nun werden die Rollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und zu einem Zopf geflochten. Den Zopf nochmal abdecken und erneut 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.


Anschließend den Zopf mit etwas zerlassener Butter einpinseln und für 30 Minuten backen und danach bei offener Ofentür den Zopf langsam abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Passende Artikel

 
Diese Website nutzt Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen. Sie können der Nutzung hier widersprechen. Mehr erfahren