Ein Ausblick auf 2022 - Neue Tüten, neue Größen und neue Preise

Ein neues Jahr beginnt und bringt natürlich neue Herausforderungen und Änderungen mit sich. Gerade in der Welt des Kaffees haben sich im vergangenen Jahr viele Sachen getan. Dafür verantwortlich sind für uns mittlerweile alltägliche Themen: die Corona-Krise, der Klimawandel und steigende Kosten, verursacht durch den durcheinandergewirbelten Handelsverkehr während der Corona-Pandemie. Ein Mix aus diesen verschiedenen Ursachen sorgt für viel Wirbel im internationalen Kaffeebusiness und all diese Hintergründe haben auch ihren Einfluss auf die Wildkaffee Rösterei. In diesem Blogartikel präsentieren wir euch detailliert, welche Änderungen wir im Zuge der oben genannten Anlässe treffen müssen.

 

Neue Tüten

 

Unsere Tüten bekommen in Zukunft eine komplette Design- und Materialüberarbeitung. Die alten Tüten setzten sich aus 3 Wertstoffen zusammen, während die neuen Tüten aus nur einem Wertstoff bestehen. Die neue Tüte ist jetzt aus Kraftpapier gefertigt, welches mit einer recyclebaren PET-Schicht beschichtet wird. Im Umkehrschluss heißt das; ihr könnt die Tüte jetzt ganz einfach im Gelben Sack entsorgen und sie kann zu 100 % recycelt werden. Das macht es auch für uns einfacher. Die Nachfrage nach unserem Specialty Coffee ist groß und die Verpackung erfolgt bei uns immer noch von Hand. Die angenieteten Kaffeekarten fallen durch das neue Format somit weg und sparen uns einen zeitaufwändigen Arbeitsschritt. Ein ebenfalls positiver Nebeneffekt: Die Metallnieten, die einen weiteren Wertstoff darstellen, gehören nun auch der Geschichte an. So sparen wir ebenfalls Ressourcen.

 

Neue Tütengrößen

 

Neben den neuen Tütendesigns und den anderen Materialien gibt es auch neue Tütengrößen. Wir bieten unseren Röstkaffee jetzt in 2 verschiedenen Größen an: 350 Gramm und 1 Kilo. Die Gründe hierfür sind eigentlich ziemlich einfach zu erklären. Durch die 2 Größen sparen wir deutlich Verpackungsmüll ein. Gerade in Zeiten des Klimawandels wollen wir alles uns Mögliche tun, damit wir unseren Teil zur Nachhaltigkeit beitragen können.  

Auch organisatorisch sind 2 Größen für uns leichter umsetzbar. Man muss bedenken, dass jedes Tütenformat Platz, Geld, Strom u. v. m. kostet. 2 Größen erleichtern unsere Arbeits- und Logistikprozesse, ohne dass wir Abstriche bei der Kaffeequalität eingehen müssen. Und die ist, wie ihr wisst, allerhöchste Priorität in der Wildkaffee Rösterei.

 

Neue Preise

 

Kaffee wird immer teurer und wird auch weiterhin teurer werden. Die Gründe haben wir bereits eingangs kurz erwähnt. Lasst uns einen genaueren Blick darauf werfen:

 

Der Kaffeemarkt boomt wie nie zuvor. Weltweit, auch in Schwellenländern, steigt der Kaffeekonsum. Es wird schlicht und einfach deutlich mehr Kaffee getrunken und trotz steigender Preise ist auch kein Ende abzusehen.

 

Ein weiterer Grund ist der Klimawandel. Am Beispiel Brasilien ist der Fall bestens erkennbar. Extreme Wetterausschläge sorgten hier für einen beeinträchtigten Ernteertrag. Zuerst machte den Farmern eine lange Dürreperiode zu schaffen, dann kam unerwarteter Frost und Schneefall. Es ist leider nicht davon auszugehen, dass solche Wetterextreme in Zukunft ausbleiben werden. Wir hoffen und tun selbstverständlich unser Bestes, um dem Klimawandel im Rahmen unserer Möglichkeiten entgegenzuwirken. Zu allem Überfluss steigen auch die Preise für Kaffeeanbau elementare biologische Spritzmittel an - satte 300 % innerhalb des letzten Jahres.

 

Auch die Corona-Pandemie erschwerte den Kaffeehandel immens. Lockdowns und politische Unruhen in den Erzeugerländern sorgten für ein ziemliches Chaos im globalen Kaffeehandel. Reedereien fuhren ihre Kapazitäten herunter, andere Branchen und Importeure hatten wiederum eine höhere Nachfrage. Dazu kamen enorme Verzögerungen durch unvorhersehbare Ereignisse wie die Blockade des Suezkanals und die Schließung einiger international bedeutungsvoller Häfen. Infolgedessen sind die Frachtkapazitäten auf Containerschiffen immer noch eng. Das heißt: Die Containerpreise für einen „40 Fuß (ca. 12 m) High Cube Container“ explodieren und sind Stand Januar 22 um 580 % höher als im Vorjahreszeitraum.

 

All diese Aspekte fließen in den Kaffeepreis mit ein. In der Grafik unten seht ihr die Preisentwicklung innerhalb des letzten Jahres. Der Preis bei Börsen gehandeltem Standardkaffee stieg von 2,16 € auf 4,62 € pro Kilogramm, also um satte 109,18 %. All diese Gründe zwingen auch uns, die Preise etwas anzuheben. Dafür bekommt ihr aber weiterhin die gewohnte Wildkaffee Qualität, nur in neuem Design, anderer Größenstaffelung und zu anderen Preisen.

 

Passende Artikel

Äthiopien Guji
Äthiopien Guji
Schwarztee - Blumig - Steinobst
ab 10,90 € *
Wilderer Espresso
Wilderer Espresso
Kräftig - Herb - Nussig
ab 9,90 € *
Bergsonne Espresso
Bergsonne Espresso
Vollmundig - Schokolade - Krokant
ab 10,50 € *